Claudia Jakobi | Meine Top 7 Kaffeehäuser zum Schreiben einer Masterarbeit.
Content Strategy Student @fh_joanneum, interested in #PR #WWW #Media #Journalism, working in #Politics #Justice
Content, Strategy, Student, fh_joanneum, PR, Media, Journalism, Politics, Justice, Jakobi, Claudia, Claudia Jakobi, Jakobi Claudia, claudia_jakobi, twitter, instagram, social media, orf, wien, Content strategy, marketing, journalismus, Justiz, Medien, Soziale Medien, Content Strategie
21774
single,single-post,postid-21774,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
Tian Bistro

Meine Top 7 Kaffeehäuser zum Schreiben einer Masterarbeit.

In den vergangenen Wochen habe ich begonnen mich intensiv mit meiner Masterarbeit zu befassen (Endlich!). Und nachdem ich zu Hause nichts weiterbringe (zu viele Dinge die mich ablenken) habe ich beschlossen, mich immer in ein anderes Kaffeehaus zu setzen und zu lesen, zu recherchieren und zu tippen. Dabei war ich auch in ein paar echt feinen Locations. Deshalb gibt es heute von mir meine liebsten Kaffeehäuser, die sich zum Schreiben einer Masterarbeit bestens eignen. Natürlich gibt es in allen WLAN.

  • Cafe Balthasar (1020)

Das Balthasar in der Praterstraße ist definitiv eines meiner Lieblingskaffeehäuser. Der Kaffee schmeckt ausgezeichnet, die Räumlichkeiten sind schlicht und es ist nicht laut. Das liegt bestimmt auch daran, dass es nur wenige Tische gibt. Deshalb sollte man früh dran sein oder nicht gerade zu den Stoßzeiten hinkommen. Neben dem Kaffee kann man auch das Zimt-Gebäck empfehlen – das ist einfach sooooo gut. Und was auch nicht unerwähnt bleiben soll: die Angestellten sind supernett. Zudem gibt es auch einen kleinen Gastgarten. In diesem war ich allerdings nicht; dort ist mir dann doch zu laut, nachdem er gleich neben der befahrenen Straße ist.

  • Guerilla Bakery (1040)

Die drei sympathischen Vorarlberger Schwestern haben seit Jahresbeginn ein super nettes Kaffeehaus in der Favoritenstraße. Von außen schaut es recht unscheinbar aus, drinnen ist es jedoch super gemütlich. Und dann erst dieser feine, ruhige Gastgarten mit Palais-Blick: Perfekt zum Verweilen und Lesen. Bekannt sind die Schwestern ja für ihre Mehlspeisen, die man sich keinesfalls entgehen lassen soll. Das einzig nicht so feine bei der Guerilla Bakery: sie hat nur Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr offen.

  • Tian Bistro im Kunsthaus (1030)

Das Tian Bistro im Kunsthaus bietet nicht nur ein einzigartiges Ambiente, sondern auch super lecker vegetarisches Essen. Obwohl das Kunsthaus ein Touristen-Hotspot ist, war es im Bistro verhältnismäßig ruhig.  Das WLAN ist jedoch noch ausbaufähig, denn es hat im Gastgarten leider nicht wirklich funktioniert. Was auch super ist: das Bistro hat auch sonntags geöffnet.

  • Landtmanns Jausenstation in Schönbrunn (1130)

Etwas außerhalb der Stadt aber mindestens genau so fein ist die Jausenstation vom Landtmann in Schönbrunn. Sitzt man im Gastgarten, so sieht man weit und breit nur grün – ein perfekter Ort also zum Lesen und Recherchieren (und auch ein bisschen zum Entspannen). Und obwohl Schönbrunn von Touristen überlagert wird, merkt man davon in der Jausenstation nur relativ wenig – zumindest an dem Tag als ich dort war. Das Essen schmeckt herrlich, am besten kommt man zum Frühstücken hin oder auf einen Nachmittagskaffee inklusive dem leckeren Apfelstrudel.

  • Deli Bluem im Volkskundemuseum (1080)

Das Deli Bluem im Volkskundemuseum mit Gastgarten direkt am Schönbornpark ist wohl ein kleiner Geheimtipp (vor allem unter der Woche). Ich war zu Wochenbeginn dort und hatte den wunderschönen Gastgarten quasi für mich alleine. Ein richtig feines, ruhiges, idyllisches Plätzchen. Zudem ist die Bedienung in dem veganen Haus super zuvorkommend. Muss man auf jeden Fall einmal hin – hat auch sonntags geöffnet.

  • Supersense (1020)

Das Supersense in der Praterstraße ist irgendwie alles: Store, Studio, Kaffeehaus etc. Und vor allem hip. Ein wirklich schöner Ort an dem man sich inspirieren lassen kann. Tja, viel mehr kann man dazu auch nicht sagen, man muss einfach mal hinschauen und einen Kaffee trinken oder ein Tiroler Craft Beer genießen.

  • Jonas Reindl (1090)

Zu guter Letzt soll auch noch das Jonas Reindl erwähnt werden. Ein Kaffeehaus in das man immer gehen kann. Die Baristas sind freundlich, der Kaffee ausgezeichnet und die Mehlspeisen ebenso. Das einzige Manko: die Tische stehen relativ nahe beisammen und man hat nicht wirklich Platz sich voll auszubreiten. Aber ich will schon gar nichts Schlechtes mehr sagen, weil das Jonas Reindl ist zu einem meiner Lieblingsorte geworden.

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

*