Claudia Jakobi | Das Mediencamp 2015. Und wie alles begann.
Content Strategy Student @fh_joanneum, interested in #PR #WWW #Media #Journalism, working in #Politics #Justice
Content, Strategy, Student, fh_joanneum, PR, Media, Journalism, Politics, Justice, Jakobi, Claudia, Claudia Jakobi, Jakobi Claudia, claudia_jakobi, twitter, instagram, social media, orf, wien, Content strategy, marketing, journalismus, Justiz, Medien, Soziale Medien, Content Strategie
21625
single,single-post,postid-21625,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
wie alles begann

Das Mediencamp 2015. Und wie alles begann.

Vergangenes Wochenende veranstalteten wir – also Fabian 1, Fabian 2, Petra, Tom, Reinhard, Michaela und ich – bereits zum 2. Mal das Mediencamp (das erste fand im November 2014 statt). Dieses Mal trafen rund 120 jüngere und ältere Blogger, Journalisten, PR- und Social Media-Verantwortliche, aber auch Manager und Start-up Gründer im Impact Hub Vienna aufeinander, um über die Zukunft der Medien zu diskutieren. Der bunte Mix war sehr fein, immerhin steht und fällt ein Barcamp mit seinen Besucherinnen und Besuchern. Und auch mit seinen Sponsoren. Aber auch bei diesen hatten wir wieder Glück. So fehlte es uns weder an Essen, noch an Trinken. Danke liebe Sponsoren dafür!

Nun aber ein kurzer Exkurs zurück in die Vergangenheit, weil ich am Samstag auch des öfteren gefragt wurde, warum wir das machen und wer wir eigentlich sind. Wir, also das Mediencamp-Organisations-Team, sind kein offizieller Verein (wie mehrmals vermutet), sondern eine Truppe an Menschen, die sich für Medien und deren Zukunft interessieren. Zufälligerweise traf ein Großteil dieser Truppe vor gut einem Jahr im Rahmen des future.talks der Telekom Austria Group aufeinander (Fabian 1 und ich als Event-Mitarbeiter; Fabian 2, Reinhard, Tom und Petra als Besucher) bei dem Arianna Huffington von der Huffington Post und Medienkritiker Stefan Niggemeier unter dem Titel „Brave News World. Why newsmakers and newstakers change.“ über die Zukunft der Medien diskutierten. Und wie es so sein will, saßen wir anschließend bei Wein und Co beisammen und führten diese Diskussion fort. Und schon wurde die Idee „Mediencamp“ von Petra geboren. (Ja, das Titelbild ist genau von damals) Noch vor Ort haben wir einen Termin gesucht und über mögliche Sponsoren nachgedacht. Binnen weniger Wochen wurde alles organisiert und so durften wir rund 100 Besucherinnen und Besucher zum 1. Mediencamp 2014, das nach nur einem Tag ausgebucht war (Whoooop Whoooop), begrüßen.

Das positive Feedback hat uns motiviert, das Mediencamp in eine zweite Runde zu schicken (dieses war bereits nach einer Stunde völlig ausgebucht). Ich werde jetzt aber nicht viel über den vergangenen Samstag schreiben, weil das wäre nur eine Wiederholung von dem, was Petra und Jakob schon hier bzw. hier zusammengefasst haben, sondern will nur noch anmerken, dass ich mich voll gefreut habe, auch ein paar Studienkollegen aus Graz zu treffen. Denn auch im Studiengang Content Strategie wird Lernen bzw. Wissenstransfer in Form von Barcamps ziemlich groß geschrieben.

So, und nun mal sehen, was das kommende Jahr so bringt, immerhin war das Feedback ja auch heuer wieder super gut.

Ein Auszug:

Und zum Schluss noch ein paar Bilder:

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

*